?? Wer sind wir?

Als wir 1995 anfingen mit unserer Spielzeugsammlung, war das heutige Ergebnis nie unsere Absicht gewesen. Wir sammelten alte Bären, Dreirädchen, Rechenbretter… Eines Tages brachte Peter ein altes Tretauto mit. Wir wussten gar nichts über diese Art von Spielzeug. Auf dem Auto stand TORCK. Das war der Anfang unserer großen Sammlung!

Mit der Marke Torck haben wir uns seitdem sehr intensiv auseinandergesetzt. Wir möchten auch sofort darauf hinweisen, dass auch wir, so wie die Fa. Torck damals, Qualität groß schreiben.

Für uns muss diese Sammlung laufen unter “Erbe unserer Stadt Deinze, Erbe Belgiens”. Deswegen ist es auch so wichtig, dass unsere Autos so komplett und authentisch wie möglich sind. Wir meinen hiermit: original erste Lackierung, original Lenkung, Räder, Felgen, Lichter, Kühler und anderes Zubehör. Kein Ersatzteil darf nachgemacht oder kopiert sein, das Auto muss bis ins kleinste Detail mit den Angaben im Katalog übereinstimmen. Dann erst kann man über echtes und altes, authentisches Spielzeug und pures Erbe sprechen.

Trotzdem dürfen wir nicht vergessen, dass es sich “Spielzeug” handelt. Diese Sammlerstücke sind von Kindern benutzt worden und wenn wir so einige Geschichten von ehemaligen Torck-Tretauto-Besitzern anhören…. glauben Sie uns, einige Autos haben ein “schreckliches” Leben gehabt…: ein Fahrer im Auto, ein Bruder hintendrauf und eine Schwester, die mit ihrem Dreirad an der hinteren Stoßstange angebunden war und dann…. auf die Plätze fertig los! Das hat natürlich Spuren hinterlassen.

 SpeelgoedmuseumMechelen-2

Unser Ziel bleibt aber immer: jedes Torck Auto so original und schadenfrei wie nur möglich zu finden. Wir legen die Latte sehr hoch, genauso wie es seinerzeit schon in der Fabrik der Fall war. Nur das Beste ist gut genug.

Intensives Suchen, ein nicht zu bremsendes Durchhaltevermögen, eine gute Dosis Glück, Passion und ein ” don’t stop until you get what you want” Spirit, haben uns dahin gebracht wo wir heute mit unserer Sammlung sind: eine außergewöhnliche Sammlung Torck Tretautos. Mit Blut, Schweiß und Tränen aber vor allem mit viel Leidenschaft haben wir gesammelt.

Mindestens genauso wichtig wie diese Sammlung ist das inzwischen von uns angelegte Archiv: alle Kataloge, alle Jahrgänge, Faltblätter , Broschüren, original Torck Plakate bis hin zu Gadgets. Manche unserer Torck Artikel wurden nur 1x hergestellt. Wie z.B. der Torck Lastwagen mit Anhänger, der nur 1 Mal, anläßlich der Weltausstellung in Brüssel 1958 , produziert wurde. Dieser Lastwagen ist 2,65 Meter lang und befindet sich im Originalzustand und ist noch komplett. Dieses Stück haben wir wie “die Nadel im Heuhaufen” gefunden und ist wie die Kerze auf dem Torck Kuchen! Die Tatsache, dass wir unsere Sammlung mit nur 1 Mal produzierten Stücken ergänzen konnten, macht sie so einzigartig.

hoofdfoto

Aber es blieb nicht bei TORCK !

In Deinze gab es früher einige  Spielzeugfabrikanten. Wir fanden Stücke von den Firmen Swan, Periclès, Souplex, Puls-Bovie und Beeusaert. Von Beeusaert besitzen wir nicht nur die Pferde aus Presspappe, sondern auch – und das ist wieder etwas Besonderes – auch die dazu gehörende gußeisernen Gießformen. Genauso besitzen wir kleine Soldaten aus Prespappe, Puppentheaterpuppen (Tintin), diese auch wieder mit den Gießformen.

Von der Fa.Swan können wir einige außergewöhnliche Plakate zeigen. Bei vielen Besuchern weckt das alles Jugenderinnerungen. Überraschte Reaktionen bekommen wir bei dem Anblick von “Das Kaninchen” der Fa. Periclès: ein fliegenden Holländer in der Gestalt eines Kaninchens, noch im Originalzustand auch der Anstrich.

Ein weiteres Schmuckstück ist auch das Holz-Tretauto von Puls-Bovie. Es handelt sich um ein 2-Sitzer Tretauto. Zwei Kinder sitzen hintereinander. Ein Ausnahmestück, auch wenn man bedenkt, dass das Auto 1907 hergestellt wurde. Es hat noch die original Lackierung und wurde nie restauriert. Ein Unikat !

Dass wir in diesem Jahr vom nationalen Spielzeugmuseum von Belgien in Mechelen  eingeladen wurden, unsere Sammlung dem Publikum vorzustellen, war für uns eine besondere Ehre und Auszeichung, sowie die grösste nationale Anerkennung. Die Ausstellung lief 5 Monate: ein ganzer Saal voller Tretauto-Nostalgie, in einer prächtigen Umgebung dargestellt. Die Reaktionen waren überwältigend. Die Ausstellung hatte bis über die Landesgrenze Erfolg. Im Augenblick steht unsere Kollektion zum Teil wieder bei uns.

Ein eigenes Museum haben wir (noch) nicht. Zu Hause steht uns auch nicht genügend Platz zur Verfügung um alle unsere Tretautos zu zeigen. Deshalb tun wir gelegentliche Ausstellungen.

Ab März 2016 wird ein Teil unserer Sammlung ständig ausgestellt im Museum van Deinze en Leiestreek, Belgien.

 Im Augenblick können Sie sich auch mit einer virtuellen Tour durch unser virtuelles Museum begnügen. Wahrscheinlich vermittelt die Tour Ihnen schon eine richtige Portion Nostalgie. Wir hoffen es. Herzlich Willkommen und viel, viel Spaß.

Katrien en Peter

Geef een reactie

Het e-mailadres wordt niet gepubliceerd. Verplichte velden zijn gemarkeerd met *